Der  verdrehte Turm
Infos zur Konfirmation

Änderung des Konfirmationstermines

Ab 2004 wird der Konfirmationstermin geändert. Die Konfirmationen werden von den Sonntagen Lätare (drei Wochen vor Ostern) und Judika (14 Tage vor Ostern) auf die Sonntage Misericordias Domini (14 Tage nach Ostern) und Jubilate (drei Wochen nach Ostern) verlegt. Die Jubiläumskonfirmation wird dagegen von Jubilate auf Judika gelegt. Welche Gründe sind ausschlaggebend für diese Verlegung?

Der ursprüngliche Konfirmationstermin ist in Baden der Sonntag Judika gewesen, er war zugleich für Viele das Ende ihrer Schulzeit. Sie gingen dann in eine Lehre. Mit der Konfirmation war zugleich der Abschluss eines Lebensabschnittes verbunden. Dies ist nun seit Jahrzehnten anders. Der Konfirmationstermin bedeutet nicht mehr diesen Übergang von der einen Lebenszeit in die andere.

Der Konfirmandenunterricht soll in das Leben einer christlichen Gemeinde einführen. Das Hauptfest der Christenheit ist Ostern, die Auferweckung Jesu von den Toten. Mit dem geänderten Konfirmationstermin gehören die Karwoche und die Osterfeiertage zur Konfirmandenzeit. Konfirmanden und Konfirmandinnen haben teil an den wichtigsten Festen der christlichen Kirche.

Die neuen Konfirmationstermine sind thematisch von der Osterzeit geprägt, Gott ist mein guter Hirte und Jubilate, jubelt, Gott befreit mich aus meinen Ängsten.

Die Gemeinde erfährt demgegenüber die Passionszeit wieder, die bisher durch die Konfirmationen geprägt worden sind. Die Lesungs- und Predigttexte der Passionszeit führen zu einem tieferen Verständnis des Leidens Jesu.

Diese Argumente haben den Kirchengemeinderat bewogen, die Termine der Konfirmationen zu ändern.

Ulrich Schadt, Pfarrer

Copyright © 2007 by Evangelische Kirchengemeinde Karlsruhe-Grötzingen
Impressum / Stand 29/03/12